Büro, Büro

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Büro, Büro

Die Theatergruppe Phönix spielt eine Komödie nach Heidi Mager.

Was für ein Tag im Büro. Der Chef Walter Junginger (Heribert Köning) ist mies gelaunt, weil die Umsätze der auf Schnuller spezialisierten Traditionsfirma Junginger rapide in den Keller gehen. Mit dem Umstieg auf die Produktion von Kondomen für den asiatischen Markt kann sich der Seniorchef jedoch nicht anfreunden.
Seine schlechte Laune lässt er an seiner langjährigen, treuen und zuverlässigen Sekretärin Frau Schmoll (Brigitte Schmitz) aus, die eh schon keinen leichten Stand in ihrem Vorzimmer hat. Dass sie ihren Chef seit Jahren heimlich anhimmelt, bemerkt er nicht. Er hat nur Augen für Frau Giebel (Stefanie Riegert), ihres Zeichens ebenfalls Sekretärin, die durch Frechheit, Faulheit, Flirts und kurze Röcke glänzt. Doch auf dem Beriebsfest beschließt Frau Schmoll nach ein paar Gläschen Sekt, für ihr privates Glück nun endlich selbst zu sorgen, und angelt sich den Chef mit einer gewagten Aktion.
Für die betrieblichen Abläufe ist Meister Achim Bender (Bernd Stockhoff) zuständig. Doch auch sein Tag beginnt mehr als schlecht, denn was er irrtümlich trinkt, ist nicht die von ihm erwartete Apfelschorle. Markus (Benno Schmitz), der Schwager des Betriebsleiters, ist ebenfalls bei der Firma Junginger angestellt, aber davon, dass er dort auch arbeitet, kann keine Rede sein. Stattdessen flirtet er mit Frau Giebel, veräppelt Frau Schmoll, hält sich für ein großes Geschenk an die Menschheit und gibt ungefragt neunmalkluge Lebenshilfe-Tipps. Dass er die Finanzbeamtin Erika Reuter (Angelika Welz), die zur Betriebsprüfung aufläuft, mit einer Bewerberin verwechselt, ist doch wirklich nicht seine Schuld, oder? Woher soll er auch wissen, dass sie mit der Schwester des Chefs Hermine Junginger (Ria Burkhardt), eine unglückliche Liebesbeziehung hatte und nicht gut auf die Firma zu sprechen ist.
Konsequent chaotisch geht es weiter, als die Fabrikarbeiterin Gudrun Lapschke (Ursula Schroer) in die Szene platzt und Alarm schlägt, weil es zu  einem Produktionsfehler gekommen ist.

Ist die Firma noch zu retten? Kann eine Erfindung von Achim Bender ihr zu neuem Schwung verhelfen? Was deckt das Finanzamt auf? Wird die Liebe über die kurzen Röcke und der Schnuller über das Kondom siegen? Und: Kocht endlich mal jemand Kaffee?

Fragen über Fragen! Am 12. und 13. April können Sie die Antworten ab 20:00 Uhr in der Aula der St.-Ursula-Realschule erfahren. Karten erhalten Sie für 9,00 Euro im Vorverkauf bei der Stadtinfo Dorsten.

Weitere Infos unter: www.phoenix-dorsten.de

Zurück