Wer nicht genießt, ist ungenießbar

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Wer nicht genießt, ist ungenießbar

Mensa der Gesamtschule Wulfen wird 20

„Eine Schule, in der von den Kindern tagsüber geistige Höchstleistungen erwartet werden, muss für ein gesundes, leckeres Essen sowie einen dazu passenden einladenden Restaurationsbereich sorgen“, sagt Hermann Twittenhoff, Schulleiter der GSW. „20 Jahre betreiben wir nun schon unsere Mensa in Eigenregie. Und so lange hält ihr gutes Essen Leib und Seele zusammen.“

Als Ganztagsschule ist es der Gesamtschule Wulfen daher ein besonderes Anliegen dafür zu sorgen, dass für alle Lernenden und Lehrenden ein attraktives Essensangebot im Frühstücks- sowie im Mittagsbereich bereitgestellt wird. Dabei kommt es entscheidend auf die Qualität dessen an, was die Schüler zwischen den einzelnen Unterrichtsstunden zu sich nehmen. „Eine gesunde, abwechslungs­reiche Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für eine konzentrierte Mitarbeit im Unterricht“, sagt Mensaleiterin Petra Reißmann. „Gerichte, mit denen wir groß geworden sind, wollen wir etwas aufgepeppt weitergeben.“ Mit monatlich neuen Speiseplänen soll die Neugierde der Schüler geweckt werden. Außer­dem fließen Wünsche von Schülern mit ein.

„In unserer Schule sorgt nun schon seit ihrer Grün­dung vor 40 Jahren eine Mensa für die Bereitstellung eines gesunden Essensangebotes. Vor dem aller­ersten Essenstag, damals noch in der heutigen grünen Schule, wurden die ersten Kollegen am Wochenende durch eine Hiobsbotschaft aus dem Feierabend aufgeschreckt“, weiß Hermann Twitten­hoff. Ein Wassereinbruch hatte die Mensa knietief unter Wasser gesetzt. Gemeinsam packten alle mit an, um den gefluteten Kellerraum wieder trocken zu legen.

Seit dem 1.8.1997 liegt die betriebswirtschaftliche Leitung dieser Mensa nicht mehr in städtischer Hand, sondern in der Hand eines schuleigenen Mensa­vereins. Ein Team von insgesamt elf Frauen sorgt für das leibliche Wohl aller Schüler und Lehrer. „Zusätzlich ist die Mensa ein wichtiges soziales Zentrum unserer Schule, in dem Schüler neben der Möglichkeit zu speisen auch Gelegenheit zu ruhigem, geselligen Miteinander haben“, so Hermann Twittenhoff weiter. Sehr viel Wert wird deswegen, neben der frischen Herstellung nahezu aller Essensangebote, auf eine gepflegte Atmosphäre gelegt. Jeden Tag gibt es ab 9 Uhr ein großes Frühstücksbuffet sowie eine Auswahl von Pausensnacks. Zwischen 12.00 Uhr und 14 Uhr werden an fünf Tagen die Woche ein Mittagsmenü, verschiedene Snacks sowie eine kalte Theke angeboten.

„Die Übernahme des Mensabetriebes bedeutete für die Schule ein großes Wagnis, kamen doch damit für die Verantwortlichen eine ganze Reihe von neuen, unbekannten Aufgaben hinzu“, sagte Hermann Twittenhoff. So war sicherzustellen, dass die Zube­reitung des Essens den aktuellen, überaus strengen EU-Normen entspricht. Veraltete Geräte mussten durch neue ersetzt werden, Investitionen waren notwendig.

Dass die Mensa in der neuen Form der eigenverantwortlichen Bewirtschaftung bis heute so erfolgreich Bestand hat, ist vor allem dem ehrenamtlichen Engagement der Eltern und Lehrer im Vorstand und im Kontrollausschuss sowie der guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Stadt zu verdanken. Am Tag der offenen Tür am Samstag, 24.11, will sich das Mensateam für seine Besucher anlässlich des Jubiläums viele Überraschungen einfallen lassen.

Foto oben rechts: Petra Reißmann leitet die Mensa der Gesamt­schule Wulfen. Die ausgebildete Köchin hatte zuvor schon bei Mövenpick und Rosin gearbeitet.

Text und Foto: Gesamtschule Wulfen

Zurück